Donnerstag, 30. Januar 2014

ins Land der Träume...


tropfen1

tropfen2

Heute wurde ich um acht Uhr von meinem Wecker geweckt. Draußen prasselte Schneeregen auf mein Dachfenster und als ich aufstand, um herauszugucken, beeindruckte mich der wunderschöne Sonnenaufgang. Ich hatte nicht viel Zeit, ich schnappte mir meine Kamera und habe versucht, die Tropfen vor diesem tollen Hintergrund einzufangen. Das ist das Ergebnis. Schön, oder?

Der restliche Tag war nicht sooo schön. Es stand eine Magenspiegelung an, ich fuhr ins Krankenhaus, lag dann wenig später seitlich auf der Liege, während mein Arzt versuchte, mir einen Zugang zu legen. Das ist immer eine komplizierte Angelegenheit, mit der Kinderkanüle hat es aber schließlich geklappt. Es ging ganz schnell, die Schwester spritzte mir erst Dormicum, danach Propofol, und wenige Momente nach dem sie sagte: "Ihnen wird jetzt wahrscheinlich ein bisschen schwindelig, aber das ist nicht schlimm!" fing alles an, sich zu drehen, immer schneller und dann wurde es schwarz. Es kam mir so vor wie ein Augenaufschlag, da lag ich schon im Aufwachraum, verkabelt und ziemlich beduselt. Zwischendrin wurde ich vom Piepsen des Monitors geweckt, weil sich mein Pulsoxymeter gelöst hat, dann schlief ich wieder ein. Nach einer halben Stunde wurde ich abgeholt und fühlte mich erst relativ fit, merkte dann aber doch wieder die Müdigkeit. Zu Hause habe ich mich dann ins Bett gelegt und bis vor kurzem geschlafen. Jetzt geht es wieder, aber ich war ziemlich unproduktiv. Mein Arbeitstagebuch habe ich bisher nur um zwei Seiten ausdehnen können, ich versuche später zumindest das eine Thema fertigzustellen. Die Müdigkeit ist immer noch da. Ich finde es immer wieder faszinierend, was Medikamente mit dem Körper machen, daher wohl auch mein Interesse an der Anästhesie. Man spritzt nur wenige Milliliter der milchigen Flüssigkeit und schon schlafen die Patienten tief und fest und können sich hinterher nicht an das Geringste erinnern.

Übrigens ist heute mein Glätteisen angekommen. Ich möchte es mal ausprobieren, mir damit ein paar Locken zu zaubern, ich finde es immer sehr schön, links und rechts ein paar Wellen zu haben, die alles auflockern. Bevor es losgeht, muss ich mir noch ein Hitzeschutzspray besorgen und mir ein paar Youtube-Videos ansehen, ansonsten wird das ein desaströser Fail ... ich sehe es schon kommen!

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Genauso ging's mir bei meiner ersten Magenspiegelung auch :D hab mir aber in der Kurznarkose die Lippe blutig gebissen, klasse. Ich hoffe dir geht's besser ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    Zunächst einmal: Gute Besserung. Hoffe du bist wieder fit. Und das mit den Locken klappt bestimmt super. Wie du schon sagst (schreibst): Youtube, dein Freund und Helfer :)

    Finde deinen Blog echt interessant. Zeigst viel von dir. Und auch zwischen den Zeilen kann man einiges entdecken :) Was mir allerdings besonders gefällt ist, dass du (ka ob das bewusst gemacht ist) ein Farbschema einhälst, zieht sich wie ein roter Faden. Ich steh drauf. Hab leider kein blogspot. Werd trotzdem ab und zu mal reinschauen.

    Ach noch ne Frage: Wie findest du den weißen Essie Nagellack? Empfehlenswert?! Wollte mir den vllt zulegen, aber der Preis schreckt mich leicht ab..

    Naja, ich stöber mal weiter auf Kleiderkreisel :)

    Gute Besserung nochmal und ganz liebe Grüße. Overdose :*

    AntwortenLöschen