Sonntag, 20. Mai 2012

Rahmenwand





Jetzt zeige ich euch mal, was ich mit den ganzen Bilderrahmen mache, die ich mir auf dem Flohmarkt kaufe.
Dazu brauche ich die Rahmen und Papier nach Belieben.



Nachdem man sich entschieden hat, welches Papier in welchen Rahmen kommt, misst man die Bildgröße aus.


Ich markiere mir die Punkte mit Bleistift - schneide dann aber nicht mit der Schere, sondern mit einem Papierschneidegerät, damit die Seiten schön gerade sind.


Jeder Bilderrahmen ist anders, bei diesem Rahmen lässt sich das Bild ohne Gewalt nicht entfernen, deshalb lege ich das Papier über das Bild und fixiere es entweder mit doppelseitigem Klebeband oder schiebe es in die Ritze zwischen Rahmen und Bild, oftmals reicht das schon.
Bei den anderen zwei Rahmen lässt sich die Scheibe herausnehmen, ich zeichne die Umrisse auf die Pappe und schneide sie aus.


Jetzt kann alles eingesetzt und wieder zusammengebaut werden.





Ich halte die Rahmen an die Wand und überlege, wo ich sie haben möchte. Wenn ich mich entschlossen habe, nehme ich mir drei Nägel und einen Hammer (alternativ kann man auch eine Flasche, ein Buch oder sonstiges nehmen) und schlage sie in die Wand. Bei mir geht das ganz leicht, da ich Rigipsplatten habe.

Und so sieht die Wand dann aus:




 Ich habe noch ganz viel Platz und es kommen immer mal wieder Bilderrahmen hinzu, bis die ganze Wand voll mit ihnen ist :)
 

Kommentare:

  1. die idee ist ganz gut :)
    ich persönlich würde aber lieber bilder mit freunden in die rahmen tun :)


    xo,Yvonne
    http://mademoiselleyvonnexoxo.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne, dekorative idee :)

    lg
    dahi

    http://www.strangenessandcharms.blogspot.de/2012/05/chanel-inimitable-giveaway.html
    mit CHANEL gewinnspiel <3

    AntwortenLöschen
  3. Wow, sieht toll aus! Ich bin auch grad dabei meine Bilderwand zu gestalten, das mit dem schönen Papier ist eine gute Idee ♥

    AntwortenLöschen